Sphynx

FCI Kassifikation:

Widerrist:

Farbe: alle Farben und Muster

Fell: erscheint haarlos, ist aber mit feinem Flaum überdeckt

Gewicht: 3,5 bis 7 kg

Lebenserwartung: bis 18 Jahre

Erziehungsaufwand:

Familientauglichkeit:

Pflegeintensitaet:

Erziehungsaufwand:

Groessenklasse:

Bewegungsintensität:

Erziehungsaufwand:

Familientauglichkeit:

Pflegeintensitaet:

Größenklasse:

Bewegungsintensitaet:

Charakter: , ,

Krankheiten:

Familie:

Eignung:

Zuchtverbaende:

Was macht die Sphynx so außergewöhnlich?

Die nackte Sphynx gehört ganz sicher zu den außergewöhnlichsten Katzenrassen überhaupt. Diese Katze ohne Fell wird tatsächlich von einigen Tierliebhabern mitfühlend bedauert. Dabei würden sie das nicht so sehen, wären sie richtig aufgeklärt, denn die Sphynx ist eine lebenslustige Katze mit allen typischen Katzeneigenschaften.

Woher kommt die haarlose Sphynx?

Nacktkatzen sind nicht neu, bereits die alten Azteken hielten nackte Katzen. Mutationen von nackten Katzen und auch Hunden kommen jederzeit und auch heute noch immer wieder vor. Die ersten Sphynx-Katzen wurden ab den 1960er Jahren in Holland, den USA und in Kanada ganz gezielt gezüchtet. Im Jahr 1987 wurde in Rostow am Don (Russland) eine haarlose Katze gefunden. Sie kam in die Obhut von Elena Koraleva und sie nannte sie „Varvara“. Die Nachkommen von Varvara begründeten eine neue Sphynxkaten-Rasse, die Don Sphynx. Später dann kam eine weitere Sphynx dazu: Die Peterbald. Sie ist aus einer Verpaarung einer Don Sphynx mit orientalischen Katzen entstanden und besitzt somit den schlankeren Körpberbau und die langen Beine der Orientalen.

Nacktkatzen – umstritten oder hässlich?

Bei diesen Katzen gibt es scheinbar nur zwei Lager: Die einen mögen sie, die anderen hassen sie. Doch warum ist die Sphynx eigentlich so umstritten und wird von einigen Menschen als die hässlichste Katzenrasse der Welt bezeichnet? Ihr Äußeres mutet etwas unwirklich und fremd an, dabei ist es ihr charmantes Wesen und ihre innere Schönheit, mit denen sie die Menschen bezaubert. Außerdem haben die Sphynx-Züchter daran gearbeitet, schönere Katzen zu züchten, die durch das pastellfarbene Aussehen ihrer Haut auffallen. Wenn man ihr Gesicht betrachtet sieht man, dass sie eine einzigartige und fast menschliche Mimik besitzen, gerade wenn sie ihre Denkerstirn in Falten legt und ganz ehrlich – nicht jeder Mensch mag ein haariges Fellknäuel in Form einer Katze, das in der gesamten Wohne ihre Haare hinterlässt. Die Haut der Sphynx ist so weich wie das weichste Kissen und hat eine wunderbar warme Pfirsichhhaut.

Darf in keinem Katzenhaushalt fehlen

Der Kratzbaum zur Krallenpflege darf auch im Haushalt mit der Sphynx auf keinen Fall fehlen:

Wie sieht der Zuchtstandard die Sphynxkatze?

Die Sphynx wird als haarlose Katze bezeichnet, aber bei näherer Betrachtung erkennt man einen leichten Haarflaum, der den gesamten Körper bedeckt. Auch am Schwanz der Katzen sind dem Rassestandard nach Haare erlaubt. Und so sieht die Spynx im Einzelnen aus:

  • Allgemein: mittelgroß und für ihre Größe überraschend schwere Katze
  • Körper: mittellang, hart, muskulös, nicht fein; voller, gerundeter Bauch, aber auf gar keinen Fall fett
  • Kopf: etwas länger als breit, Schädel leicht gerundet mit einer flachen Stelle am Vorderkopf; leichter, moderater Stopp, sehr hervortretende Backenknochen; stark abgerundete Schnauze, kräftiges Kinn
  • Schnurrhaare: steif, ganz oder abgebrochen
  • Ohren: groß, breit am Ansatz und offen; leicht abgerundete Spitzen; Innenseite komplett ohne Haare, aber einige Haare am äußeren und unteren Rand und auf der Rückseite sind erlaubt
  • Augen: Zitronenförmig, groß, etwas schräg gestellt; Farbe zur Hautfarbe passend
  • Beine: mittellang; Hinterbeine etwas länger als die Vorderbeine; Vorderbeine weit auseinandergesetzt; ovale Pfoten mit langen, schlanken, ausgeprägten Zehen; Fußballen dicker als bei anderen Rassen
  • Schwanz: schlank, breiter am Ansatz, verjüngt sich zur Spitze hin; Löwenschwanz ist akzeptabel
  • Fell und Haut: erscheint haarlos; kann mit kurzem, feinen Flaum bedeckt sein; Wildlederähnlich; Hautfalten besonders rund um die Schnauze, zwischen den Ohren und rund um die Schultern erwünscht; Falten dürfen die Katze aber nicht beeinträchtigen; kurze, feine, weiche Haare auf den Füßen, dem Nasenrücken und dem Backenknochen, auf der Rückseite der Ohren und an der Schwanzspitze sind erlaubt
  • Farben: alle Farbvarietäten und Zeichnungen sind erlaubt, einschließlich aller Farbvarietäten mit Weiß; jeder Weißanteil erlaubt

Gibt es mehr als eine Sphynxrasse?

In der Hauptsache gibt es heute tatsächlich drei bekannte Sphynxrassen: Die Kanadische Sphynx, die Don Sphynx und die Peterbald. Weil es aber überall auf der Welt haarlose Katzen geben kann, wurde selbst auf Hawaii eine eigene Sphynxrasse gezüchtet: Die Kohana Cat. Eine weitere haarlose Katzenart hat bereits in den USA den Titel eines Champion gewonnen: Die Elf Cat – die Koboldkatze. Sie entstanden aus der Verpaarung von Sphynxen mit American Curls. Genau wie die Curl hat diese Nacktkatze nach hinten gebogene Ohren. Die Verpaarung von Sphynxen mit Scottish Fold nennt man „Levkoy Cat“. Bei diesen sind die Ohren nach vorne abgeknickt. Man hätte meinen können, dass aus der Verpaarung dieser Rassen mit Mutationen (Nacktkatze und abgeknickte Ohren) gesundheitliche Defekte bei der Nachzucht aufträten, dem war aber zum Glück nicht so. Doch was unterscheidet nun die verschiedenen Sphynx-Rassen voneinander? Die Kanadische Sphynx und die Don Sphynx zum Beispiel haben völlig unterschiedliche Gene und das, obwohl sie sich äußerlich sehr ähnlich sind. Verpaart man diese beiden Rassen, entstehen Katzen mit längerem, gelockten Fell.

Gibt es gesundheitliche Probleme bei einer Nacktkatze?

Die Sphynx ist eine Katze mit großem Appetit. Sie frisst mehr als normale Katzenrasen, was mit ihrem Stoffwechsel zu tun hat. Sie verbrennt mehr Kalorien, um die Höhe ihrer Körpertemperatur zu erhalten. Aus diesem Grund ist auch ihr Energiebedarf höher als bei behaarten Katzen. Im Winter futtert sie sich gerne eine kleine Speckschicht an. Doch warum fühlt sich die Sphynx so warm an? Dadurch, dass ihr der isolierende Pelz fehlt, empfindet man ihre Körpertemperatur sofort als angenehm warm. In manchen Ländern wird sie gar als „lederne Wärmflasche“ bezeichnet. Tatsächlich liegt ihre Köpertemperatur höher als die anderer Katzenrassen, was den durchaus nützlichen Nebeneffekt hat, dass sich Krankheitserreger weitgehend von ihr fernhalten.

Unser Buchtipp: Die nackte Wahrheit über die Sphynx

Der Sphynx stehen die Menschen im Allgemeinen zwiegespalten gegenüber. Seit Jahren diskutieren Tierschützer, Sphynxfans und ihre Gegner über ethische Fragen. Das Buch versucht hier, ein wenig Licht ins Dunkel der Diskussion zu bringen:

Wie ist es mit Sonnenbrand bei der Sphynx?

Die Sphynx ist also eine extrem gesunde Katze. Aber was ist in der Sonne? Bekommt die Sphynx nicht schnell einen Sonnenbrand? Selbst Katzen mit Fell können Sonnenbrand bekommen, vor allem weiße, die in südlichen Ländern leben. Die nackte Sphynx ist eine Sonnenanbeterin, denn sie liebt Wärme über alles. Dabei ist die Sphynx auch hier einzigartig – sie ist die einzige Katzenrasse, die schwitzen kann. Die Sonneneinstrahlung bewirkt bei ihr sogar das Gleiche wie beim Menschen – sie dunkelt nach. Der gesamte Körper der Sphynx ist an jede Witterung angepasst, genau wie das menschliche Gesicht. Auch Nacktkatzen dürfen bei jedem Wetter nach draußen. Sie sind keine Mimosen und viel robuster als es scheint. Kälte kompensiert sie mit ihrer höheren Körpertemperatur und einer zusätzlichen, angefutterten Speckschicht. Viele Katzenhalter halten ihre Katzen aber ohnehin als reine Wohnungskatze, wodurch sich eine Diskussion über das Wetter erübrigt.

Die Sphynx und das Wasser

Eines kann auch die Sphynx nicht leugnen: Sie ist der Nachkomme eines Wüstenbewohners und damit hat sie ein – sagen wir einmal – leicht gestörtes Verhältnis zum Wasser. Katzen nehmen Feuchtigkeit ganz gern über ihr Futter auf, was schwierig wird, wenn sie mit Trockenfutter ernährt werden. Ein Trinkbrunnen ist ein bewährtes Mittel, einer „trinkfaulen“ Mieze das Wasser näher zu bringen, denn es sprudelt so schön und ist jederzeit frisch aufbereitet.

Gibt es bei den Sphynxen eine Fellzeichnung?

Und wieso sind Sphynx-Kitten denn so faltig? Den die Sphynx-Welpen bestehen fast nur aus Hautfalten, in die sie erst einmal hineinwachsen müssen. Aber so geht es jedem Katzenbaby, man sieht es nur nicht unter dem Fell. Sphynx-Katzen können in allen Farben und Mustern vorkommen und obwohl sie haarlos sind, finden sich auf ihrer Haut wunderbare Muster und Farbenspiele. Eine Tabby-Zeichnung zeigt sich genauso eindrucksvoll wie eine Point-Zeichnung im Gesicht. Und weiße Sphynxen mit blauen Augen wirken wie kostbare Porzellanfiguren. Alle Farben innerhalb der Katzenwelt sind auch bei diesen Katzen möglich.

Zu wem passt die außergewöhnliche Spynx?

In den letzten Jahren ist die Sphynx enorm populär geworden und besetzt den neunten Platz der internationalen Beliebtheitsskala bei den Rassekatzen. Einzelne Sphynx-Katzen sind enorm alt geworden: Der Sphynx-Kater „Rexe‘s Allen“ starb mit 34 Jahren und galt als die älteste Katze der Welt. Die Sphynx-Katze ist aussergewöhnlich intelligent, aktiv und verspielt und genauso sprunggewaltig und trittsicher wie alle anderen Katzenrassen auch.

Fazit und Kritik zur Sphynxkatze

Tierschützer kritisieren immer wieder, dass der Wunsch der Katzenfreunde nach immer neuen attraktiven Rassen dazu führt, dass Züchter auch mit Tieren weiterzüchten, die eigentlich nicht lebensfähig wären. Gerade bei der Sphynx wird der mögliche Verlust der Tasthaare bemängelt und ein gestörter Wärmehaushalt. Hier wird es wohl niemals ein Ende der Diskussion geben.

Die Sphynx als Filmstar

Die wohl bekannteste Sphynx ist eine Katze mit Namen „SGC Belfry Ted Nude-Gent“. Sie spielt die Rolle von Mr. Bigglesworth, der Katze des Bösewichts Dr. Evil in den Austin Powers-Filmen.

Verwandete Rassen

Aus Russland kommt die Don-Sphynx, bei der ein anderes Gen für die Haarlosigkeit verantwortlich ist. Ebenfalls von dort kommt die Peterbald, bei der Orientalen eingekreuzt worden sind, um den Typ der Katzen zu verbessern. Und Hawaianische Züchter wieder züchten eine weitere Unterart, die nicht ein einziges Haarfollikel hat: Die Kohonna-Katze.

Ähnliche Rassen:

  • Don-Sphynx
  • Peterbald
  • Kohonna-Katze
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar