Wichtige Fragen vor dem Hundekauf

© xixe37 / Pixabay

Wenn man sich für eine Rasse entschieden hat, ergibt sich als nächste Frage, wo und wie der Traumhund erworben werden kann. Vor dem Hundekauf sollte man sich aber über den zukünftigen Vierbeiner selbst Gedanken machen. Soll ein Welpe ins Haus oder ein ausgewachsener Hund?

Denken sie daran, dass das Tier nicht immer so klein und süß bleibt. Aus jedem knuffigen Welpen wird einmal ein ausgewachsener Hund. Außerdem erfordert ein junges Tier sehr viel mehr Zeit und macht mehr Arbeit als ein bereits erwachsener Vierbeiner. Ein Welpe passt sich andererseits sehr viel mehr an seinen Halter an und ist formbarer als ein erwachsener Hund. Ein ausgewachsenes Tier ist dagegen in den meisten Fällen schon stubenrein und ist mehr oder weniger erzogen. Solch ein Tier hat aber auch eine eigene Persönlichkeit und muss sich erst an den neuen Halter gewöhnen, was unter Umständen viel Zeit erfordern kann.

  Wo sollte man Hunde kaufen?

Hunde kaufen vom Züchter

Ein Tier vom Züchter oder Amateurzüchter ist eventuell teurer als eines aus dem Zoohandel oder dem Tierheim. Seriöse Züchter sind aber keine Hundeverkäufer, die um jeden Preis ihre Tiere vermitteln wollen. Hier kann man sich vor dem Hundekauf eingehend informieren und sich über die Gegebenheiten vor Ort erkundigen, in denen der Welpe aufwächst. Außerdem kann man dort herausfinden, ob ein Tier dieser Rasse tatsächlich zu einem passt. Beim Kauf vom Züchter kann man in der Regel davon ausgehen, dass man einen seelisch gesunden Hund erhält.

Hunde kaufen aus dem Zoohandel

Hunde kann man auch in einem großen Zoofachgeschäft oder in einer Zoofachabteilung kaufen. Hierbei sollte man allerdings darauf achten, dass die Tiere nicht im Schaufenster ausgestellt und damit massivem Stress ausgesetzt sind. Außerdem kann man einen Herkunftsnachweis, so wie Impfausweis verlangen. Bei unseriös wirkenden Geschäften sollte man selbstredend keine Tiere kaufen.

Hunde aus dem Tierheim

Jeder Hund im Tierheim wartet auf ein neues und schönes Zuhause und solch einen Hund aufzunehmen ist natürlich immer ein gerettetes Leben. Bei Tieren aus dem Tierheim sollte man sich aber genau über deren Vorgeschichte informieren. Selbst ein freundlich erscheinender Vierbeiner kann zum Problem werden, wenn er aus schlechter Haltung stammt oder vom Vorbesitzer schlecht behandelt wurde. Man sollte nicht davon ausgehen, im Tierheim sicher einen gut erzogenen und stubenreinen Hund zu bekommen. Das Personal des Tierheims kann in manchen Fällen weiterhelfen und vor dem Hundekauf Auskünfte über die Tiere geben.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Hunde. Setzte ein Lesezeichen permalink.