Vestibulärsyndrom bei Katzen

© rihaij / Pixabay

Das Vestibulärsyndrom bei Katzen äußert sich meist plötzlich in heftig auftretenden Gleichgewichtsstörungen und Störungen in der Koordination und Bewegung.

Die Symptome ähneln einem Schlaganfall. Augenzittern, hin und her wandernde Augeäpfel sowie zwanghaftes Im-Kreis-Laufen können begleitend auftreten. Einige Katzen können nicht mehr normal gehen, stehen und hochspringen. Die Ursachen vom Vestibulärsyndrom bei Katzen sind nicht genau bekannt, vermutlich wirken Durchblutungsstörungen als Auslöser. Die Krankheit kommt überwiegend bei älteren Katzen vor.

  Symptome

  •   Augenzittern
  •   schiefer Kopf
  •   Gleichgewichtsstörungen
  •   Koordinationsprobleme
  •   Zwangsbewegungen, z.B. Im-Kreis-Laufen

  Therapie

Beim Tierarzt sind durchblutungsfördernde Medikamente erhältlich. Je nach Symptomen wird die Katze individuell behandelt.

  Veteri-Tipp

  Die Katze so gut es geht beruhigen. Um Verletzungen infolge von Koordinationsproblemen zu vermeiden, das verstörte Tier an einen ruhigen Ort bringen.